Home    
4/06

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Dass Prof. Kayihan Aric bislang keinen einzigen Unfall hat erleben müssen, grenzt schon allein deshalb an ein Wunder, weil er im Laufe seiner wissenschaftlichen Karriere ungefähr 600 Sprengungen veranstaltet hat. Darunter immerhin 7 "large shots between 1500 and 4000 kg in high mountains lakes in Austria", die bei ungünstigem Verlauf gut und gern einen stattlichen Teil der Alpen hätten zerbröseln können. Wobei die Definition, was ein Unfall ist, natürlich auch Ansichtssache ist. Dazu könnte man ja auch den Versuch zählen, über das eigene geophysikalische Lebenswerk im Internet zu berichten.

 
"Was man als Kommunikationsdesigner drauf hat, können Sie erfahren, wenn Sie mein Info-Formular ausfüllen" fordert uns Klaus-Dieter Kroemke auf, der in 01471 Radeburg eine Werbe- und Kommunikationsdesignagentur betreibt. Dummerweise spricht die gesunde Lebenserfahrung jedoch dafür, sich erst einmal auf einem anderen Weg über die Leistungsfähigkeit eines Anbieters zu informieren. Nämlich, in dem man die Gesamtanmutung des entsprechenden Internauftritts auf sich wirken lässt. Allein schon wegen der Navigation, für die man sich im Hause Kroemke entschieden hat, dürfte es fraglich sein, ob allzu viele mögliche Kunden dann noch ein Info-Formular ausfüllen mögen.

 
Wer sich im blinden Vertrauen auf einschlägige Filme darauf verlässt, dass ein Hochzeitplaner entweder wie Jennifer Lopez auszusehen hat oder ein stockschwuler Skandinavier sein muss, irrt natürlich gewaltig. Wie es der Hochzeitsservice Romantica vorführt, können Fachkräfte für den angeblichen schönsten Tag des Lebens nämlich auch aus Osteuropa kommen. Was auch den Vorteil hat, dass man ihnen kleine Unzulänglichkeiten im Zusammenhang mit der Beherrschung der deutschen Sprache gern nachsieht.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Freundliche Modelleisenbahnfreunde auf der Suche nach antiquiertem und deswegen umso rarerem und ergo immer wertvollerem Zeug - äh, Zubehör an Loks, Wagen und Schienen - verirren sich gelegentlich auf die Heimseite von Helmut Eidel, der in maroden Turnhallen, schimmligen Mehrzweckzimmern und Kulturstätten der zweifelhaften Sorte so genannte Modelleisenbahnbörsen veranstalten lässt. Bravo, aber: Völlig verunstaltet sind seine Terminlisten, die dem Normalsichtigen vorgaukeln, er sei farbenblind. Die Mischung aus schlecht kopierter Slade/Sweet/BCR-Ästhetik und Null-Info (Tja, wer verkauft schon freiwillig Trix Express, bitte melden!!!) geht derart penetrant auf die Sehnerven, dass sich Modelleisenbahnfreunde der ernsthaften Sorte überlegen, ihre Trafos in Reihe zu schalten (?) und es mit dann 1000fach erhöhtem Gleichstrom (Trix!) dem schmalspurigen Börsianer bis zum Durchglühen des angerosteten Mittelleiters heimzuzahlen.
(Alf Haubitz)

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 30.04.06